2019 News

DXatumKurzinhalt 
28.12.2019Von den rund 21 Millionen Rentnern in der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland haben 2019 einem Medienbericht zufolge rund 4,1 Millionen Senioren mehrere Renten erhalten. Das berichtete die "Saarbrücker Zeitung" unter Berufung auf aktuelle Zahlen der Deutschen Rentenversicherung mit Stand 1. Juli 2019.Weiterlesen!
16.12.2019Fast jeder fünfte Hamburger ist älter als 65 Jahre! Hamburgweit beträgt ihr Anteil 18,1 Prozent. Der Stadtteil mit den ältesten Bewohnern ist Poppenbüttel. Dort ist jeder dritte Bewohner älter als 65 Jahre! Diese Zahlen hat nun das Statistikamt Nord in seinen „Stadtteilprofilen 2018“ veröffentlicht. Weiterlesen!
12.12.2019Mit der Grundrente beschenkt die GroKo einmal mehr deutsche Rentner. Bezahlen sollen diesmal ausgerechnet diejenigen, die eigenständig vorsorgen: Mit seinem Entwurf für das Finanztransaktionsgesetz nimmt Olaf Scholz (SPD) Aktien großer Unternehmen ins Visier - also diejenigen Wertpapiere, die Kleinanleger gerne nehmen.Weiterlesen!
26.11.2019Ab Juli 2020 bekommen gut 21 Millionen Ruheständler höhere Monatsbezüge. Durch die steigenden Einkommen werden aber immer mehr Rentner einkommensteuerpflichtig. Das ruft viel Protest hervor. Manche Beobachter gehen noch viel weiter: Aus ihrer Sicht handelt der Fiskus verfassungswidrig.Weiterlesen!
25.11.2019Die Renten steigen 2020 erstmal - das könnte bedeuten, dass viele Rentner zum ersten Mal Steuern auf ihre Rente zahlen müssen. So finden Sie heraus, ob Sie betroffen sind. Erst einmal ist es eine positive Nachricht: Rentner können im kommenden Jahr mit deutlich steigenden Bezügen rechnen. Weiterlesen!
23.11.2019Wer bis zum Jahresende alle Spielräume ausnutzt, kann seine Abgabenlast für 2019 noch deutlich senken. Top-Spartipps für Anleger, Berufstätige, Familien und Rentner. Von Stefan Rullkötter, Euro am SonntagWeiterlesen
07.11.2019Die mehr als 20 Millionen deutschen Rentner können sich darauf einstellen, dass ihre Bezüge kontinuierlich der Lohnentwicklung folgen und nicht sprunghaft angepasst werden. Die Bundesregierung gehe davon aus, dass das geplante Gesetz gegen stark schwankende Rentenanpassungen noch im laufenden Jahr in Kraft tritt, berichtet die “Neue Osnabrücker Zeitung”. Weiterlesen!